Die Fahrprüfung kann nach bestandener theoretischer Prüfung (und frühestens einen Monat vor Erreichen
des Mindestalters) abgelegt werden, wenn der Bewerber durch seine  Ausbildung in der Lage ist, die
Prüfung zu bestehen. Stadt-, Land-, Bundesstraßen und Autobahnen sind die Stationen der praktischen
Prüfung. Außerdem müssen einige Grundfahraufgaben (z.B. Gefahrenbremsung oder einparken auf
verschiedene Weisen) erfüllt werden.

Machen Sie sich keine Sorgen, bis zum Termin der praktischen Prüfung werden wir Sie so fit gemacht
haben, dass Sie mit einem guten Gefühl zum Prüftermin kommen können. Fahren Sie so gut Sie können
und immer konzentriert, absichernd, Vorrausschauend und defensiv. Scheuen Sie sich nicht Ihren Prüfer
zu fragen falls Ihnen etwas unklar ist oder Sie seine Anweisungen nicht verstanden haben.

Wie lange dauert die Fahrprüfung?

Klassen C,CE,C1,C1E,       75 Minuten
Klassen D,DE,D1;D1E,       75 Minuten
Klassen A,A2               60 Minuten
Klassen A1,B,BE            45 Minuten
Klassen AM                 45 Minuten

Nach Abschluss der praktischen Prüfung wird Ihnen der Prüfer das Ergebnis mitteilen, “Prüfung bestanden”
oder “Prüfung nicht bestanden”. Haben Sie die Prüfung bestanden wird Ihnen vor Ort der vorläufige
Führerschein übergeben. Haben Sie die Prüfung nicht bestanden, werden Ihnen die Gründe erläutert und
in Anschluss ein Prüfprotokoll mit der Auflistung Ihrer Fehler übergeben.

Eine nicht bestandene Prüfung darf man grundsätzlich erst nach 14 Tagen wiederholen. Inzwischen sollte ausreichend
»nachgeschult« werden. Die Anzahl der Wiederholungen ist nicht begrenzt (abgesehen davon, dass der Führerscheinantrag
nach einem Jahr vom Straßenverkehrsamt eingezogen wird und dann wieder neu gestellt werden muss, außerdem gilt die
bestandene theoretische Prüfung auch nur ein Jahr lang).